Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Neueste Themen
» Berichte über Catherby von Lord of Gold
Mi Jun 04, 2014 10:22 pm von Odysseus8

» Danksagung an Mad Feeet
So Dez 29, 2013 5:00 pm von Chrisbon12

» Forum RPG, das 3.
Sa Jan 07, 2012 6:12 pm von Artemis

» die wichtigste Umfrage gleich nach der letzten
So Jan 01, 2012 1:43 pm von Artemis

» Verabschiedung
Fr Aug 19, 2011 7:02 pm von Legendir

» Der Untergang Kandarins
Sa Aug 13, 2011 1:47 pm von nordwind-freak875

» Einleitung
Do Aug 11, 2011 10:31 pm von nordwind-freak875

» Der Untergang Kandarins(Kommentare)
Do Aug 11, 2011 7:01 pm von nordwind-freak875

» Kommentare, Wünsche und Anregungen
Do Aug 11, 2011 1:48 pm von Artemis


Forschungsnotizen der Dämonenheim Expedition

Nach unten

Forschungsnotizen der Dämonenheim Expedition

Beitrag  Isaac Clarke am Mo Apr 18, 2011 6:28 am

Seite 1:1 Tag
Ich und meine Mitstreiter ,das wären Chrisbon,Blackrene und LightofHell,betreten jetzt den Kerker. Nach stundenlanger Vorbereitung konnte wir mit der Erforschung des ersten Kerkers beginnen. Es ist echt erstaunlich wie sich die Fauna und Flora hier unten entwickeln konnte. Die Nahrungsmittel sind hier unten scheinbar unbegrenzt, trozdem versuchten wir uns auf unsere Ration zu beschrenken da wir nicht wussten welche Wirkung diese auf uns hatt.

Das Eis hier unten is nicht so dick wie ander Oberfläche, aber es ist dicker und undurchsichtiger als an der Oberfläche.
Wir erlegten mehrere Bestien,nach der Preperation des Körpers habe ich festgestellt das diese Monster verwand sind mit den Monster an der Oberfläche. Die Bestien hier unten weisen,meist große Mutation vor, nur selten gab unveränderte und das erstaunlich ist wir haben ein Beschwörungsvertrauten zu Gesicht bekommen ein Hydra, diese hatte aber keinen Meister oder doch?
Hier unten wirkten unsere Fertikeiten etwas anders bezogen auf Beschwörung hier unten gab es sehr viele Siegel, aber die Vertrauten, die wir ruften waren stark verändert. Sie ähnelten stark an Tier-/Menschen. Sie sprachen eine uralte Sprache, die wir nicht verstehen konnten, trozdem konnten sie uns verstehen. Manche von ihnen trugen unsere Sachen oder kämpften sogar mit.
Wir kamen an einem großen Raum an, diese hatte Löcher in den Wänden, wo Skelete herauskamen. Anscheinend waren in diesen Wänden Massengräber die durch eine dunkele Magie wieder zum Leben erweckt wurden.
Als wir alle Löcher geschlossen und alle skelete getötet haben, öffnete sich auf einmal die Wand.Dahinter war eine Leiter wo es weiter runterging. Meine Begleiter wollten nicht weiter gehen, desto trotz bin ich weiter runtergegangen.

Gez. Scorpio Shen Feldherr beim asgarnischen Reich und unofizieler Forschen vom asgarnischen Reich
avatar
Isaac Clarke

Anzahl der Beiträge : 68
Anmeldedatum : 18.01.11
Alter : 22
Ort : Relleka

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Forschungsnotizen der Dämonenheim Expedition

Beitrag  Ollowaiin am Mo Apr 18, 2011 8:53 am

Tag 1

"...als ich dorthin zurückkehrte, wo ich zuletzt mit forschen aufgehört hatte, fand ich das erste denkende Wesen in diesen von den Alben verlassenen Verliesen.

19:00 ein Abenteurer stellt sich mir als "Scorpio Shen" vor und möchte Begleiter auf dieser Expedition werden.

19:30 wir haben den ersten Bestien den ewigen Frieden geschenkt und unsere Ausrüstung vervollständigt.
Es stellt sich herraus, das mein Begleiter ein mächtiger Magier ist, was uns beide sehr gelegen kommt.
Als erstes gehe ich mit meiner Nahkampf-Ausrüstung in einen Raum und lenke die Kreaturen ab, dann ist der Einsatz dieses mächtigen Kriegsmagiers.
Keine Verteidigung ist hoch genug um dieser Kombination standzuhalten. (dachten wir jedenfalls)

21:00 alle Räume gesäubert bis auf zwei, bei denen unsere Fertigkeiten nicht ausreichen sie zu betreten.
Der Endkampf steht vor der Tür. Und wieder beweißt Scorpio seinen großen Wert. Er stellt vor dem Kampf Tränke her, die meine Kampffertigkeiten um einiges erhöhen.

21:15 der Endkampf: Scorpio lässt mich sein altes Tagebuch lesen, in dem steht das dieser Raum ein Massengrab ist, dass von schwarzer Magie zu einem Feld von Untoten verzaubert wird.
21:20 Hastig hingekrizzelte Notiz
Die Alben stehen uns bei! mehrere Untote cb 130+ stehen uns gegenüber.
Mein mitstreiter, er ist tod! auch ich werde nciht mehr lange durchhalten

21:25 nachdem wir 4 mal gestorben sind und uns die magie dieses ortes wiederbelebt hat, haben wir es endlich geschafft, den letzten untoten zu töten.
vor uns tut sich eine wand auf und der blick auf eine versteckte leiter wird frei. Sie führt noch weiter nach unten.
ich möchte mich aber besser auf dieses abenteuer vorbereiten und kehre zur Oberfläche zurück..."

Auszug aus dem tagebuch von
Ollowaiin

17.04.2011 Daemonheim
avatar
Ollowaiin

Anzahl der Beiträge : 92
Anmeldedatum : 06.04.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten